Rezension: Die geliehene Zeit von Diana Gabaldon

Die Bücher von Diana Gabaldon wurden neu aufgelegt. Das tollste ist, das die Bücher nun ungekürzt rausgekommen sind. Heute Stelle ich euch Band 2 der Highland-Saga vor :).
Die geliehene Zeit.

image

Die Geschichte beginnt im Jahr 1968 Claire reißt zurück nach Schottland, jedoch weiß sie nichtwas mit Jamie passiert ist. Es wäre möglich das er in der Schlacht von Culloden umgekommen ist. Roger Wakefield hilft ihr auf die Sprünge ihren Mann aus den Highlands wieder zu finden.

Nach einem Cut begegnen wir Jamie und Claire auf den Weg nach Frankreich.
Dort laufen sie den ein oder anderen Problemen entgegen. Am liebsten würden die beiden den Krieg der auf die wartet verhindern. Ob den beiden das gelingt?

Meine Meinung:
Da ich ein großer Fan der Highland Saga bin ist kann ich eigentlich nur schwärmen. Auch dieser Band gefällt mir unglaublich gut, ich finde der 2. ist einer der besten Bände.
Am Anfang des Buches kommt eine richtig bedrückende Stimmung rüber. Claire ist unwissend was mit Jamie passiert. Man trauert irgendwie richtig mit.
Da es mitlerweile eine Menngeee Bände gibt ist es auch keine große Überraschung das Claire Jamie lebend wiederfindet. Das tolle ist, das man in dem Buch wirklich eine geballte Ladung Jamie und Claire bekommt :).
Dazu kommen auch noch eine Menge Überraschungen aber dazu möchte ich euch noch nichts verraten.

Ich kann einfach nicht genug bekommen von den beiden.
Wenn ihr die Bücher noch nicht kennt, dann beginnt mit Teil 1 (Feuer und Stein) auch wenn es sehr dicke Bücher sind… es lohnt sich!!! Wenn euch das Fieber einmal gepackt hat können die Bücher nicht dick genug sein.

Viel Spaß beim lesen :).

Advertisements