Rezension: Dreimalnim Leben

Inhalt:
Mecha und Armando de Troeye reisen auf einem Überseedampfer nach Buenos Aires.
Auf dem Schiff lernt Mecha Max kennen, ein Stilvoller Mann und Chameur der in der ersten Klasse als Eintänzer arbeitet.
Sie tanzen zusammen und verstehen sich auf anhieb gut.
Als sie in Buenos Aires angekommen sind kommen sich Max und Mecha immer näher.
Die beiden Verlieben sich und die große Leidenschaft zwischen Sex und Tanz beginnt.
Wie das Schicksal so will müssen sich die beiden trennen und sie treffen sich erst nach einigen Jahren wieder.
Aber auch dieses Zusammentreffen hält nich für die Ewigkeit. Die beiden sehen sich nochmals ganze 29 Jahre nicht.
Aber ob das 3. Treffen den beiden nun endlich ein ruhiges Leben beschert?…
36024

Meine Meinung:
Mich hat das Buch total angesprochen. Das Cover sieht wunderschön aus und ich habe mich gefreut das es entlich ein Buch übers Tanzen gibt.
Der Klappentext klingt als erwartet man ein sehr leidenschaftliches Buch.
Stellenweise fand ich das Buch auch leidenschaftlich, jedoch nicht ganz so wie ich mir das vorstellt habe.
Zeitweilen fand ich das Buch wirklich langweilig.
Der Schreibstil ist sonderbar.
Zum einen ist der Stil sehr klassisch und elegant gehalten, zum anderen sind die Sätze zum Teil sooo lang das die ganze Geschichte etwas schwierig zu lesen ist.
Es handelt sich hier also um ein Buch wo man sich beim lesen richtig Zeit nehmen sollte.
Am Anfang des Buches wurde das ein oder andere Spanische Wort mit eingebracht, da ich kein Spanisch kann hatte ich zum Teil ein großes Fragezeichen im Kopf :D.

Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen.
Max Costa ist ein Gentelman wie er im Buche steht. Sein Charakter ist geheimnissvoll. Was sehr gut durchkommt ist sein temprament.
Mecha ist im Gegensatz zu Max weniger reizvoll. Eigentlich ist sie das komplette gegenteil zu Max.
Für mich kam die Geschichte sehr glaubwürdig rüber.
Was mir zudem ganz gut gefallen hat, das man Einblicke über Schach und Tango kennen lernt.
Da ich selbst sehr gerne Tanze fand ich es mal ganz interessant über die Entstehung des Tangos gelesen zu haben.

„Dreimal im Leben“ hat mir alles in allem gut gefallen. Die Idee der Geschichte an sich finde ich richtig super. Leider wurde mir beim Lesen immer wieder langweilig was meiner Meinung nach bei einem Buch nicht sein darf.
Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sterne.

„Dreimal im Leben ist im Insel Verlag erschienen. Das Buch ist im Hardcover (22,95€) und im Taschenbuch (9,99€) Format erschienen.
http://www.suhrkamp.de/perez-reverte/dreimal-im-leben_1062.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s