Rezension: Tief durchatmen, die Familie kommt von Andrea Sawatzki

Inhalt:
Weihnachten steht vor der Tür und eine möchte das Weihnachtsfest ganz besonders perfekt gestallten, Gundula Bundschuh.
Gundula ist Mutter von 3 Kindern und Hausfrau.
Ihr Mann Gerald hält nicht alzu viel von Weihnachten und der ganze Aufwand ist seiner Meinung nach total unnötig.
Gundula setzt mit Herz und Blut darauf das Weihnachten ein knaller wird, doch so langsam wird es knapp mit der Zeit.
Die Bio- Enten sind noch nicht besorgt, die Geschenke sind noch nicht verpackt und der Hund hat die Lichterkette ruiniert und dann kommt auch noch die Liebe Verwandschaft…

Andrea Sawatzki

Meine Meinung:
Andrea Sawatzki ist eine superrr sympatische Frau. Als ich gesehen habe das sie nun mittlerweile 3 Bücher rausgebracht hat musste ich umbedingt mit eines der Bücher beginnen.
„Tief durchatmen, die Familie kommt“ hat mich besonders angesprochen, weil der Titel einfach genial ist und man sich schon gut vorstellen kann was in dem Buch so passiert.
Jeder kennt weiß doch wie verrückt und durcheinander so ein Familientreffen sein kann.

Zu den Charakteren…
Gundula Bundschuh ist mir unheimlich sympatisch und erinnert mich sehr an mich selbst. Sie ist chaotisch, möchte alles perfekt machen was nicht immer so klappt, aber trotzdem unheimlich liebeswürdig. Gundula liebt ihre Kinder und tut alles um als gute Mama dazustehen.
Gerald ist der typische Ehemann. Etwas faul und sehr entspannt 😀 trotzdem hat er mir als Charkter auch sehr gefallen.
Die Kinder sind meiner Meinung nach auch sehr realistisch dagestellt.

Das Buch ist mit seinen 210 Seiten recht dünn, sodass ich das Buch auch sehr schnell ausgelesen habe.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, es gibt oft Dialoge die zum Teil so lustig waren das ich mich nicht mehr auf dem Sofa halten konnte :D.
Doch zum Schluss wird das Buch etwas ernster… mehr verrate ich nicht.
Ich werde mir auf jedenfall auch noch das neue Buch von ihr besorgen da ich einfach total gespannt bin wie es mit Gundula und der Familie weiter geht.

Fazit:
Mir hat das Buch sehr sehr gut gefallen, eine Kleinigkeit hat gefehlt um das Buch zum „Perfekten“ Buch zu machen, was genau mir gefehlt hat kann ich nicht sagen. Meiner Meinung nach hätten es noch mehr lustige Szenen in dem Buch vorkommen können, weil die mir so super gefallen haben.
Das Buch bekommt 4 von 5 Sterne von mir.

Das Buch ist im Piper Verlag erschienen und kostet im Hardcover Format 17,99€.
http://www.piper.de/buecher/tief-durchatmen-die-familie-kommt-isbn-978-3-492-05636-6

Rezension: Der Hexenschöffe von Petra Schier

Inhalt:
Deutschland, Rheinbach 1636. Ein Thema steht in diesem Zeitalter hoch im Kurs: die Hexenverbrennung.
Mit Petra Schier gehen wir auf Reisen und sehen was zu dieser Zeit wirklich alles passiert ist.
Hermann Löher, Kaufmann und jüngster Schöffe am Rheinbacher Gericht, haben Angst um Frau und Kinder.
Das Buch „Der Hexenschöffe“ wurde nach wahren begebenheiten verfasst.
978-3-499-26800-7.jpg.741898

Meine Meinung:
Das Buch „Der Hexenschöffe“ ist mein erster historischer Roman von Petra Schier und wird sicher nicht der letzte sein.
Die Cover haben mich Anfangs etwas abgeschreckt, da man vermutet hinter den Buchcover steckt eine Gesichte die einen sehr extremen „historischen“ Schreibstil hat.
Ich wurde eines besseren belehrt, denn ich fand den Schreibstil wunderbar.
Ich war erstaunt wie schnell und flüssig sich das Buch lesen ließ, man wurde beim Lesen wirklich in eine andere Zeit versetzt und ich habe alles um mich herrum vergessen.

Zu den Charakteren… Das Buch wird aus verschiedenen perspektvien geschrieben.
Herrmann Löher begleiten wir dabei am meisten. Herr Löher ist ein sehr forscher aber auch mutiger Mensch der sich stark gegen den Hexencommissarus gewehrt hat.
In der Zeit ist das absolut „lebensmüde“, da solche Menschen auch gerne mal auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden.
Eine weitere Person die wir aus der „Ich- Perspektive“ begleiten ist Herrmann Löhers Sohn, Bartel, der mit Herz und Blut immer dabei ist.
Auch Margarete lernen wir kennen, Sie und Bartel haben eine ganz spezielle und geheime Beziehung…

Was ich sehr gut in dem Buch fand, war die Direcktheit. Die Autorin hat wirklich kein Blatt vor dem Mund genommen, wenn es darum ging die Fakten auf den Punkt zu bringen.
Zum einen ist das Buch sehr grausam, da wir Erfahren wie Frauen, aber sogar auch Männer gefoltert und gequält wurden, trotzdem aber auch unheimlich lehrreich.
Ich selbst habe noch keine Bücher über Hexenverbrennung gelesen und find es klasse das dieses Thema nicht unter den Tisch gekehrt wird.

Fazit:
Ein Buch was ich historien Liebhaber sehr ans Herz legen kann. Wir erfahren viele interessante Fakten, die meiner Meinung nach gut in einem Buch zusammen gefasst wurden, die spannung kommt nicht zu kurz.

Das Buch hat 512 Seiten, ist im rowohl Verlag erschienen und kostet im TB- Format 9,99€. http://www.rowohlt.de/buch/Petra_Schier_Der_Hexenschoeffe.3082486.html

Verlagsvorstellung : Insel Verlag

Hallo ihr Lieben :),
heute möchte ich euch einen Verlag vorstellen, der mir besonders am Herzen liegt.
Geht es euch auch so, das ihr ein „Lieblings- Verlag“ habt, wo ihr immer immer wieder Bücher kaufen müsst weil sie so interessant klingen?
Mir geht es mit dem Insel Verlag genau so.
Ich denke das einige von euch den Verlag noch gar nicht so kennen, da es z.Z einfach Verlage gibt die eine noch größere Bandbreite anbieten.
Der Insel Verlag ist ein kleiner Verlag des Suhrkamp Verlags :).

Es gibt ein Zitat welches den Insel Verlag meiner Meinung nach wirklich sehr gut beschreibt:

Der Insel Verlag ist mit der Zeit gegangen, ohne sein Programm von schnellebigen Moden abhängig zu machen. Er ist seinen Vorgaben treu geblieben: Klassische und moderne Literatur zu veröffentlichen, anspruchsvoll und zugleich von breiter Wirkung, nach Inhalt und Ausstattung.

Siegfried Unseld (Quelle: http://www.suhrkamp.de/insel-verlag)

Und genau das macht für mich den Insel Verlag so besonders.

Einige Bücher möchte ich euch vorstellen, besonders die, die mir sehr gut gefallen haben

Damit ihr einen kleinen Überblick von meinen Insel- Büchern bekommt…
20141013_173406

Ein Schmetterling im November:
36034
Es geht um eine junge Isländerrin deren Namen wir nicht kennen… wir begleiten Sie durch ihr chaotisches Leben, es passieren Dinge die niemand erwartet.
Die Story ist sehr wortgewaltig und verrückt, aber genau das hat mich beeindruckt :).
So eine Geschichte in diesem Stil habe ich wirklich noch nie gelesen.

Die Romantherapie:
17589
Ist ein „Ratgeber“ der empfiehlt,welche Bücher man bei welchen Problemen am besten lesen sollte.(Passt auf eure Wunschliste wachst und wächst;-) ).
Was mich bei dem Buch sehr erstaunt hat,ist das ich wirklich nur sehr wenig der Bücher kannte,obwohl ich mich tagtäglich mit Büchern beschäftige.

Essen mit Freunden:
35946
Ein Buch was für Koch Liebhaber ein absolutes muss ist! Die Protagonistin gründet eine Catering Firma „Essen mit Freunden“, womit sie sich ihr Traum verwirklicht.

Der Duft des Regens:
35955
Ist eins meiner Lieblingbücher, was zum einen schön und poetisch, aber zum anderen auch sehr ernst und bedrückend ist. Wir lernen Schwestern kennen, die behütet im Wald Kanadas aufwachsen, doch als ihr Vater bei einem Unfall ums Leben kommt, nimmt das Leben der beiden eine drastische Wendung.
Ich fand den Roman sehr emotional, da die Geschichte sehr bildlich und naturbezogen erzählt wird.

– Eine weitere Besonderheit ist die Insel- Bücherei, In der Insel-Bücherei erscheinen bekannte und unbekanntere Werke namhafter Autoren der Weltliteratur. Die Bücher sind sehr schön und aufwendig gestaltet z.T. Auch mit farbigen Bildern auf den Seiten versehen.
Für alle Leser die schöne klassische Bücher mögen, sind diese Bücher genau das richtige.
Ich habe bereits ein Buch aus dieser Reihe gelesen:
Die Dame mit dem Hündchen:
20005
Für die Bücher muss man sich wirklich Zeit lassen und sie „genießen“.

Aber nicht alle Bücher haben mir immer super gefallen. „Der Atem der Welt“ ist ein Abenteuer Roman der etwas an „Ein Schiffsbruch mit Tiger“ erinnert. Das Buch ist wirklich sehr brutal und nicht für zarte Gemüter geeignet.
Ich habe es etwa nach der Hälfte zur Seite gelegt, weil es nicht ganz mein Stil war.

Viele der Bücher sind bereits auf meinen Blog rezensiert, wer also gerne nachlesen möchte darf gern stöbern.

Demnächst erwartet mich noch „Das indiskrete Leben der Alice Horn worauf ich mich schon sehr freue :). Eine Rezension könnt ihr nachdem ich das Buch gelesen habe auch auf meinen Blog nachlesen.

Vielleicht konnte ich euch ja auf ein paar Bücher neugierig machen. Wie ihr sehen könnt bin ich verrückt nach den Büchern und finde immer wieder neue Lieblinge. Auf der Verlagsseite bekommt ihr natürlich noch viele weitere Informationen, Neuerscheinungen, Bestseller usw.
Viel Spaß beim stöbern…
http://www.suhrkamp.de/insel-verlag_67.html

Rezension: Die Zeitenwandlerin von Susanne Wiegleb

Inhalt:
Anfangs begeben wir uns in den Süden Deutschlands; Oktober 2013. Christin, eine junge attraktive Frau macht sich auf den Weg in den Wald um einen keltischen Brauch nachzugehen.
Sie bastelt ein Gesteck aus Zweigen, die sie an der alten Fliehburg ablegt.
Im Wald wird immer dunkeler und Christin verliert nach und nach die orientierung.
Schließlich fällt Christin auch noch von Pferd, als die die Umgebung umkundet kommt ihr alles sehr fremd vor.
Sie lernt Ivo kennen. Als Christin erfährt das sie 1800 Jahre zurück versetzt wurde fällt sie aus allen Wolken.
Doch Ivo scheint Christin zu kennen doch wie kann das sein? wo sie doch in einer anderen Zeitepoche angekommen ist…

Zeitenwandlerin

Meine Meinung:
Als ich den Klappentext gelesen habe musste ich erstmal an die bekannte Highland- Saga von Diana Gabaldon denken und wollte das Buch umbedingt lesen um zu sehen wie das ganze Umgesetzt wurde.
Ich habe gehoft das das Buch sein eigenen Charakter hat und nicht alzu viel Ähnlichkeit mit der Saga hat.
Die ersten Seiten fand ich wirklich richtig super, es ist soo viel passiert und der Schreibstil war unheimlich poetisch.
Besonders die Szenen wo Chrisin im Wald ist, haben mir sehr gut gefallen.
Christin und Ivo sind Personen die mir total ans Herz gewachsen sind.
Man kann auch im laufe des Buches eine steigerrung erkennen und die Charaktere wachsen immer mehr zusammen.
Mehr möchte ich zu der Story nicht sagen obwohl es so viel zu erzählen gibt 🙂 aber ich glaube das wäre etwas zu viel verraten.
Ich kann mir vorstellen das es bald noch weitere Teile gibt ich bin gespannt darauf und werde die Reihe weiter verfolgen.

Das Buch hat 312 Seiten, ist im Theiss Verlag erschienen und kostet in der Taschenbuch Ausgabe 14,95€. http://www.theiss.de/index.html?/detail.php?n=1653&ref=/1_landeskunde.php

Rezension: Die Liebe der Baumeisterrin von Heidi Rehn

Heute stelle ich euch ein historischen Roman von Heidi Rehn vor.
Die Autorin ist bekannt für sehr gut rechachierte historische Romane.
Für mich war es das erste Buch der Autorin, jedoch sicher nicht der letzte…
Das Buch ist eine „Fortsetzung“ zum Buch „Gold und Stein“, welche jedoch eine Generation überspringt, sodass man dieses Buch auch ohne dem Vorgänger problemlos lesen kann.

Heidi Rehn

Inhaltsangabe:
Mit „Die Liebe der Baumeisterrin“ begeben wir uns erstmals 1542 nach Königsberg.
Dora, die Protagonistin ist interessiert an Bauzeichnungen und durchforstet gerne die Schreibtische ihres Vaters, obwohl sie eigentlich ihr Interesse am Bierbrauen zeigen soll.
Ihr Vater weißt sie immer wieder darauf hin das ihre Aufgabe das Bierbrauen ist, nur Kammarat Urban erkennt ihr Talent und bitte Dora ein Entwurf für ein Haus zu zeichnen.
Nun kommt Veit ins Spiel, ein Baumeister der ganz nach Doras Geschmack ist.
Kurz vor der Fertigstellung des Hauses bricht das Gebäude zusammen, Veit und Dora werden verdächtigt, in Krakau kommt es zum Prozess…

Meine Meinung:
Schon ab der ersten Seiten des Buches war ich „Gefangen“, wir lernen Dora kennen die einen sehr besonderen Charakter hat. Sie ist neugierig und sehr eigensinnig. Nach und nach lernen wir viele Persönlichkeiten kennen. Ich habe häufig beim Lesen Probleme alle Namen im Kopf zu behalten.
In diesem Buch wurde das Problem Elegant gelöst, indem hinten ein Verzeichniss alles Charaktere aufgestellt ist.
Den Schreibstil finde ich einfach nur super. Die Geschichte hat „Historischen- Charakter“, ohne das Probleme im Lesefluss aufkommen. Für mich war das Buch gut verstänlich und trotzdem passend zu der Zeitepoche.
Das Buch ist ein echter Wälzer mit seinen 752 Seiten, zwischendurch gab es einige Längen, was bei der Seitenzahl warscheinlich nicht ausbleibt.
Die Beziehung zwischen Dora und Veit war wunderbar und sehr intim.
Was mir ebenfalls positiv aufgefallen ist, ist die Tatsache das Heidi Rehn sehr gute Recherche betrieben hat.
Im hinteren Teil des Buches finden wir noch einige Aufschlussreiche Sätze zu der Polnischen Geschichte, sowie ein kleines Lexikon, welches uns Begriffe aus dem Buch erklärt.

Fazit:
Für Historien- Liebhaber ein absolute Leseempfehlung!
Das Buch hatte einige Längen, was für mich jedoch halb so schlimm war.
Die Idee der Story, sowie die Charaktere konnten mich fesseln. Zum Teil fand ich den Schreibstil sogar poetisch, was man bei einem historischen Roman nicht oft begegnet ist.
Von mit gibt es 4 1/2 von 5 Sternen.

Das Buch ist im Knaur Verlag erschienen, hat 752 Seiten und kostet im Hardcover 19,99€.
http://www.droemer-knaur.de/buch/7777612/die-liebe-der-baumeisterin